You Lookers-On

You lookers-on
Who saw murder done before your eyes.
Just as you feel someone looking at you from behind,
so you feel on your back
the gaze of the dead.
How many dying eyes will look at you
when from the hiding places you pluck a violet?
How many hands raised in supplication
in the twisted martyred branches
of the old oak trees?
How much memory grows in the blood
of the evening sun?
Oh the unsung lullabies
in the nocturnes of the turtle dove –
many’s the one might have captured a star.
But now the old well has to do it for him!
You lookers-on
who didn’t raise a hand to kill,
but who did not shake off the dust from your
longing,
who stopped stock still at the point where it turns
to light.

 

Ihr zuschauenden
Unter deren Blicken getötet wurde.

Wie man auch einen Blick im Rückenfühlt,


So fühlt ihr an eurem Leibe

Die Blicke der Toten.


Wieviel brechende Augen werden euch ansehen

Wenn ihr aus den Verstecken ein Veilchen pflückt?

Wieviel flehend erhobene Hände

In dem märtyrerhaft geschlungenen Gezweige

Der alten Eichen?

Wieviel Erinnerung wächst im Blute

Der Abendsonne?


O die ungesungenen Wiegenlieder

In der Turteltaube Nachtruf -

Manch einer hätte Sterne herunterholen können,

Nun muß es der alte Brunnen für ihn tun!


Ihr Zuschauenden,
Die ihr keine Mörderhand erhobt,
Aber die ihr den Staub nicht von eurer Sehnsucht

Schütteltet,

Die ihr stehenbliebt, dort, wo er zu Licht

Verwandelt wird.

 


 

Chorus Of The Stars

We stars, we stars,
We wandering, shining, singing dust –
Our sister the Earth has grown blind
among the beacons of the heavens –
She has become a scream
among the singers –
she, the most eagerly yearning
who began her work in the dust: forming angels –
She who bears bliss in her mystery
like gold-yielding rivers –
Poured out in the night she lies
like wine in the gutters –
Evil’s yellow sulphur lights hop about her body.

O Earth, Earth,
Star of all stars
Suffused with the longing for home
Begun by God Himself –
Is there no one on you who remembers your youth?
No swimmer who will plunge
into the seas of death for you?
No one whose yearning has ripened
So that it rises like the flying angel seeds
of the dandelion flower?

Earth, Earth, have you grown blind
before the very eyes of your Pleiades sisters
or the searching gaze of the Scale?

Murderous hands gave Israel a mirror
to see its death as it lay dying –

Earth, O Earth,
Star of all stars,

One day a constellation will be called Mirror
Then, O blind one, you will see again.

Chor der Sterne

Wir Sterne, wir Sterne,
Wir wandernder, glänzender, singender Staub –
Unsere Schwester die Erde ist die Blinde geworden
Unter den Leuchtbildern des Himmels –
Ein Schrei ist sie geworden
Unter den Singenden –
Sie, die Sehnsuchtsvollste
Die im Staube begann ihr Werk: Engel zu bilden –
Sie, die die Seligkeit in ihrem Geheimnis trägt
Wie goldführendes Gewässer –
Ausgeschüttet in der Nacht liegt sie
Wie Wein auf den Gassen –
Des Bösen gelbe Schwefellichter hüpfen auf ihrem Leib.

O Erde, Erde
Stern aller Sterne
Durchzogen von den Spuren des Heimwehs
Die Gott selbst begann –
Ist niemand auf dir, der sich erinnert an deine Jugend?
Niemand, der sich hingibt als Schwimmer
Den Meeren von Tod? Ist niemandes Sehnsucht reif geworden
Daß sie sich erhebt wie der engelhaft fliegende Samen
Der Löwenzahnblüte?

Erde, Erde, bist du eine Blinde geworden
Vor den Schwesternaugen der Plejaden
Oder der Waage prüfendem Blick?

Mörderhände gaben Israel einen Spiegel
Darin es sterbend sein Sterben erblickte –

Erde, o Erde
Stern aller Sterne

Einmal wird ein Sternbild Spiegel heißen.
Dann o Blinde wirst du wieder sehn!

Chorus Of The Unborn

Photo WikipediaWe unborn ones
Already yearning is beginning to shape us
The shores of blood open up to welcome us
We sink like dew into love
Still the shadows of time lie like queries
Over our secret.

You lovers,
Full of yearning
Hark, you who are failing with farewells,
We are those whose life is beginning in your eyes,
In your hands searching in the blue air –
We are those bringing the scent of tomorrow’s dawn.
Already your breath draws us in,
Bears us down into your slumber
Into the dreams, the soil where we are planted,
Where our black nurse, the night,
Helps us grow
Until we are mirrored in your eyes
Until we speak into your ear.

Like butterflies
Caught by the captors
of your yearning –
Sold to the earth like birds’ voices –
We new-dawn-scented ones,
We lights yet to come for your
Sadness.

WIR UNGEBORENEN
Schon beginnt die Sehnsucht an uns zu schaffen
Die Ufer des Blutes weiten sich zu unserem Empfang
Wie Tau sinken wir in die Liebe hinein.
Noch liegen die Schatten der Zeit wie
Fragen
Über unserem Geheimnis.

Ihr Liebenden,
Ihr Sehnsüchtigen,
Hört, ihr Abschiedskranken:
Wir sind es, die in euren Blicken zu leben beginnen,
In euren Händen, die suchende sind in der blauen Luft –
Wir sind es, die nach Morgen Duftenden.
Schon zieht uns euer Atem ein,
Nimmt uns hinab in euren Schlaf
In die Träume, die unser Erdreich sind
Wo unsere schwarze Amme, die Nacht
Uns wachsen lässt
Bis wir uns spiegeln in euren Augen
Bis wir sprechen in euer Ohr.

Schmetterlingsgleich
Werden wir von den Häschern eurer
Sehnsucht gefangen –
Wie Vogelstimmen an die Erde verkauft –
Wir Morgenduftenden,
Wir kommenden Lichter für eure
Traurigkeit.

Last night

Last night
as I was walking down a dark side street
around the corner
my shadow lay down
in my arms

This weary garment
wanted to be carried,
and the colour nought appealed to me:
You are beyond the pale!

DIESE NACHT
ging ich eine dunkle Nebenstraße
um die Ecke
Da legte sich mein Schatten
in meinen Arm
Dieses ermüdete Kleidungsstück
wollte getragen werden
und die Farbe Nichts sprach mich an:
Du bist jenseits!

Commet:

This is so so typical of Nelly Sachs – so brief, such simple words, a beautiful metaphor, and so much ambiguity!

wollte getragen werden” – This sounds like a tired child wanting to be carried, or a worn-out garment wanting to be worn. Which?

die Farbe Nichts” – what colour is nothing?

sprach mich an” – spoke to me, addressed me; or attracted me? “It appealed to me” is equally ambiguous in English.

Du bist jenseits!” – you are beyond … what? On the other side, the hereafter? At any rate, past the point of no return. “beyond the pale” is not quite the same, but suggests more than the obvious.

Eclipse of the Stars

starryrhone_vangogh_big

Starry Rhone Van Gogh

Night, night,
don’t shatter into smithereens
now that time is setting
in your sea-covered depths
with the savage suns
of martyrdom –
the moons of death
draw
the plummeting earth-roof
into the silence of your shed blood –

Night, night,
now you have become the graveyard
for the terrible shipwreck
of a star –
speechless time plunges down into you
with its signs:
the plummeting stone
and the banner of smoke!

So the mountain climbs
in at my window.
Inhuman love,
moving my heart
into the lustre of your dust
My blood turns to heavy-hearted granite.
Inhuman love.
Night and death build their domain
inwards and outwards –
not for the sun.
Star is a sealed evening word –
torn asunder
by the inhuman ascension
of love.

Sternverdunkelung:

Nacht, Nacht,
daß du nicht in Scherben zerspringst,
nun, wo die Zeit mit den reißenden Sonnen
des Martyriums
in deiner meergedeckten Tiefe untergeht 


die Monde des Todes
das stürzende Erdendach
in deines Schweigens geronnenes Blut ziehn 

Nacht, Nacht,
jetzt bist du der Friedhof
für eines Sternes schrecklichen Schiffbruch geworden 

sprachlos taucht die Zeit in dir unter
mit ihren Zeichen:
der stürzende Stein
und die Fahne aus Rauch!
 

So steigt der Berg
in mein Fenster hinein.
Unmenschlich ist die Liebe,
versetzt mein Herz
in den Glanz deines Staubes.
Schwermut-Granit wird mein Blut.
Unmenschlich ist die Liebe.
Nacht und Tod bauen ihr Land
einwärts und auswärts

nicht für die Sonne.
Stern ist ein versiegeltes Abendwort 


durchrissen
von der unmenschlichen Auffahrt
der Liebe.

But Perhaps God Needs Our Yearning

Karte

Karte (Photo credit: Henry.)

But perhaps God needs our yearning, wherever else should it dwell?
Yearning, whose kisses and tears and sighs fill the mysterious spaces of the air.
Perhaps it’s the invisible soil from which the stars put forth their glowing roots.
And the radiant voice calling for reunion over the fields of separation?
O my beloved, perhaps our love has already borne worlds in the heavens of yearning –
Just as our breathing, in and out, builds a cradle for love and death?
Grains of sand, both of us, dark with goodbyes, and lost in the golden mystery of births.
And perhaps already wreathed in a blazing halo of stars, moons and suns.

Vielleicht aber braucht Gott die Sehnsucht, wo sollte sonst sie auch bleiben,
Sie, die mit Küssen und Tränen und Seufzern füllt die geheimnisvollen Räume der Luft ­
Vielleicht ist sie das unsichtbare Erdreich, daraus die glühenden Wurzeln der Sterne treiben ­
Und die Strahlenstimme über die Felder der Trennung , die zum Wiedersehn ruft?
O mein Geliebter, vielleicht hat unsere Liebe in den Himmel der Sehnsucht schon Welten geboren –
Wie unser Atemzug, ein – und aus, baut eine Wiege für Leben und Tod?
Sandkörner wir beide, dunkel vor Abschied, und in das goldene Geheimnis der Geburten verloren,
Und vielleicht schon von kommenden Sternen, Monden und Sonnen umloht.

When Breath

Dorothy Dehner

Dorothy Dehner (Photo credit: Wikipedia)

When breath
has reached the hut of night
and goes out
to seek its travailing heavenly abode
and the body
the bleeding vineyard
that has filled vats of silence
when the eyes have passed over
into the seeing light
when each evaporates
into his own secret
and everything is done twice over –
Birth
sings
as it scales every Jacob’s ladder
on the organ of Death

then
a beautiful flash  of sheet-lightning
ignites time –

Wenn der Atem
die Hütte der Nacht erreicht hat
und ausgeht
seinen wehenden Himmelsort zu suchen 

und der Leib
der blutende Weinberg
die Fässer der Stille angefüllt hat
die Augen übergegangen sind
in das sehende Licht 

wenn ein jedes sich in sein Geheimnis
verflüchtigte
und alles doppelt getan ist –
Geburt
alle Jakobsleitern der Todesorgeln hinaufsingt 

dann
zündet ein schönes Wettergeleucht
die Zeit an –

Comment:

I have found two versions of this poem in German. The other has “Wenn der Atem die Hutte der Nacht errichtet hat” = “When breath has erected the hut of night” which I prefer – but most editions have the version printed above.